Neue Helium-Tankanlage für den Zeppelin NT

Helium ist für den Zeppelin NT „lebenswichtig", denn 95% seines Auftriebs bezieht er aus der Tragkraft dieses Edelgases. Eine neue Helium-Tankanlage, die am 24. Oktober 2018 am Zeppelin-Hangar in Friedrichshafen installiert wurde, ermöglicht der Deutschen Zeppelin-Reederei, der Betreibergesellschaft des Zeppelin NT, nun ein deutlich größeres Vorratsvolumen.

Die Rechnung ist ganz einfach: Ohne Helium kein Zeppelinflug. Um abheben zu können, benötigt der sanfte Gigant etwa 7.400 m³ dieses Edelgases. In den letzten 10 Jahren hat sich der Helium-Preis am Weltmarkt verdoppelt. Grund dafür ist der stetig steigende Bedarf dieses Elements: in der Medizintechnik, bei der Chipherstellung, für bestimmte Schweißverfahren sowie für die Raumfahrt und den Betrieb des Genfer Teilchenbeschleunigers CERN.

"Unsere bisherige Tankanlage hat das Ende ihrer technischen Lebensdauer erreicht. Mit der Installation der neuen Anlage, deren Fassungsvermögen rund 7.600 Kubikmeter beträgt, haben wir unsere Lagerkapazität um über 25% erhöht", erklärt Eckhard Breuer, Geschäftsführer der Deutschen Zeppelin-Reederei. "Somit können wir mehr als eine komplette Helium-Füllung für den Zeppelin NT bevorraten."

© Deutsche Zeppelin-Reederei

Herzstück der neuen Helium-Tankanlage sind die zwei 16 Meter hohen Tanks, die am 24. Oktober 2018 von einem Autokran direkt neben dem Zeppelin-Hangar in Friedrichshafen aufgestellt wurden. In ihnen wird das Edelgas mit 40-fachem Atmosphärendruck (40 bar) gelagert. "Edelgas" – der Name ist Programm, denn die vollständige Füllung dieser beiden neuen Tanks hat auf dem Weltmarkt einen Preis von rund 90.000 €.

Der Auftrieb des Zeppelin NT beruht zu ca. 95% auf der aerostatischen Auftriebskraft des Heliums und lediglich zu ca. 5% aus der aerodynamischen Auftriebskraft der Luftströmung. Helium ist absolut unbrennbar und – nach Wasserstoff – das chemische Element mit der zweitgeringsten Dichte. Achtmal geringer als Luft. Umgerechnet kann man sagen: 1 Kubikmeter Helium bringt eine Masse von 1 Kilogramm zum Schweben.

Pressemitteilung der Deutsche Zeppelin-Reederei GmbH