Weltkindertag: Einnahmen aus Zeppelinflug werden gespendet

Anlässlich des diesjährigen Weltkindertags am 20. September spendete die Deutsche Zeppelin-Reederei GmbH den Brutto-Umsatz eines 30-minütigen Zeppelin-Rundflugs an das Pestalozzi Kinder- und Jugenddorf Wahlwies e.V.

Am 20. September wird in Deutschland der "Weltkindertag" gefeiert, um wichtige Themen wie Kinderschutz und Kinderrechte in das öffentliche Bewusstsein zu rücken. Diese Themen sind auch Leitmotive des Pestalozzi Kinderdorfs in Wahlwies. Bereits 1947 als erstes Kinderdorf Deutschlands gegründet, kümmert es sich seither um Kinder und Jugendliche in sozialer Not. In den Kinderdorffamilien finden sie einen sicheren Ort und eine feste Bindung, wenn die leiblichen Eltern nicht für die Kinder sorgen können.

Bereits seit vielen Jahren verbindet das Kinderdorf eine enge Freundschaft mit der Deutschen Zeppelin-Reederei (DZR) in Friedrichshafen. Seit 1997 transportiert der Zeppelin NT mehrmals im Jahr Kinderdorf-Flugpost. Natürlich wird im Luftschiff normalerweise keine offizielle Post befördert, doch für die Kinderdorf-Flugpost macht die DZR zu bestimmten Anlässen immer wieder eine Ausnahme. Die besonders gestalteten Postkarten, Briefumschläge oder Aerogramme der Hermann E. Sieger GmbH sind limitiert und haben sich zu begehrten Sammlerstücken entwickelt. Der Reinertrag aus dem Verkauf dieser Zeppelin-Flugpost kommt dem Pestalozzi Kinderdorf zugute.

Anlässlich des diesjährigen Weltkindertags wollte die DZR den Kindern und Jugendlichen nun eine ganz besondere Freude machen: Am 20. September startete ein 30-minütiger Zeppelin-Rundflug, dessen Brutto-Umsatz von 3.000 Euro als Spendenscheck dem Pestalozzi Kinderdorf überreicht wurde. Diese Spende unterstützt die Aktion "Schenken Sie Kindern Ferienglück", mit der die rund 130 Kinder und Jugendlichen, die im Kinderdorf leben, in eine Ferienfreizeit fahren können.


© Deutsche Zeppelin-Reederei
Eckhard Breuer, Geschäftsführer der Deutschen Zeppelin-Reederei (Mitte, re.) sowie die Passagiere des Zeppelinflugs überreichen einen 3.000 Euro-Spendenscheck an Bernd Löhle, Geschäftsführer des Pestalozzi Kinderdorfs (Mitte, li.).

"Wir freuen uns sehr, dass der Zeppelin und seine Passagiere unseren Kindern "Ferienglück" ermöglichen - denn in die Ferien fahren zu können ist, für die meisten von ihnen ein Erlebnis, das sie so bisher noch nicht kannten und wirklich sehr zu schätzen wissen", erklärt Bernd Löhle, Geschäftsführer des Pestalozzi Kinder- und Jugenddorfs bei der Überreichung des Spendenschecks.

Pressemitteilung der Deutsche Zeppelin-Reederei GmbH